Wir beraten Sie in allen erbrechtlichen Fragestellungen. Unser Tätigkeitsfeld umfasst hierbei im Einzelnen die Gestaltung von letztwilligen Verfügungen (Testamente) und Erbverträgen. Wir übernehmen die Vertretung von Erben und Pflichtteilsberechtigten bei Nachlassstreitigkeiten, insbesondere bei der Geltendmachung von Auskunftsrechten sowie bei der Geltendmachung oder Abwehr von Pflichtteils- und Pflichtteilsergänzungsansprüchen.

Ein Testament ist in aller Regel hilfreich, da die gesetzliche Regelung in Einzelfällen zu nicht angemessenen Ergebnissen führt. Haben Sie hierzu Fragen stehen wir Ihnen mit anwaltlicher Beratung kompetent zur Seite. Im Erbfall sind insbesondere zu beachten, dass beispielsweise nicht eheliche Lebensgefährten nach der gesetzlichen Regelung völlig unbedacht sind und daher im Todesfall leer ausgehen. Aber auch in sonstigen Fällen ist ein Testament in aller Regel sehr hilfreich. Die gesetzliche Erbfolge führt in der Regel dazu, dass Erbengemeinschaften entstehen, die nicht selten spannungsgeladen sind. 

Wir beraten Sie als Erblasser auch davor, wie Sie den Nachlass vor dem Zugriff Dritter schützen. Dies gilt insbesondere beim sogenannten „Behindertentestament“, bei dem verhindert wird, dass Ihr Vermögen letztendlich an den Sozialhilfeträger fällt. Ähnlich verhält es sich bei Fällen, bei dem Ihr möglicher Erbe überschuldet ist. Auch hier kann verhindert werden, dass Ihr Vermögen den Gläubigern Ihres möglichen Erben anheimfällt. Problematisch sind auch Geschiedenentestamente. Hier ist Sorge dafür zu tragen, dass der geschiedene Ehegatte keinen Zugriff auf Ihr Vermögen erhält. Auch dies ist bei gesetzlicher Erbfolge grundsätzlich möglich. 

Die erbrechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten sind vielfältig und kompliziert. Sie können Regelungen durch Erbeinsetzung, Vermächtnisse, Auflagen, Vor- und Nacherbschaft und durch die Anordnung einer Testamentsvollstreckung treffen. Um hier den Überblick zu behalten, beraten wir Sie gerne. 

Weitere Beratungsschwerpunkte sind die Gestaltung von Vorsorgeverfügungen, Patientenverfügungen und erbfallbezogenen Vollmachten. 

Wir beraten Sie auch bezüglich der Erstellung einer Vorsorgevollmacht. Hier ist es wichtig, dass der Bevollmächtigte voll umfänglich durch Errichtung einer Generalvollmacht für Sie handlungsbefugt ist, wenn Sie es selbst nicht mehr sein werden. Weiter beraten wir Sie gerne bei der Errichtung einer Vorsorgevollmacht in Gesundheitsangelegenheiten und bei der Errichtung einer Patientenverfügung, bei der Sie bereits heute festlegen, welche ärztliche Behandlungen Sie wünschen oder nicht wünschen, falls Sie einmal erkranken und nicht mehr in der Lage sein sollten, Ihren Willen frei zu äußern. 

Ist eine Vorsorgevollmacht nicht vorhanden, findet das gesetzliche Betreuungsrecht Anwendung. Wir beraten Sie ebenfalls bei der Anregung einer Betreuung wie auch im Betreuungsverfahren selbst. 


Ihre Ansprechpartner:

Dr. Thomas Lanio
Markus Gesser
Ulrich Hassinger