Kommt es im Rahmen des Reisevertragsverhältnisses zu einer Leistungsstörung, steht dem rechtlich unerfahrenen Reisenden oft die Rechtsabteilung eines übermächtigen Reiseveranstalters gegenüber, so dass es eigentlich unerlässlich ist, sich anwaltlicher Hilfe zu bedienen. Fristen müssen eingehalten, Beweise sollten gesichert werden.

Sie haben Ihr Gepäck verloren? Der Flug hat sich verspätet? Das Hotel/Essen/Unterkunft war mangelhaft?

Die Mängel müssen rechtzeitig gerügt und auch gerichtlich geltend gemacht werden. Entschädigungszahlungen müssen angefordert werden. 

Minderung, Schadenersatz auch Kündigung des Reisevertrages – wir beraten und vertreten Sie kompetent!


Ihre Ansprechpartner:

Thomas Allgaier